MEZIS begleitet die bundesweiten CME-Fortbildungsveranstaltungen der Firma Esanum seit 2019 kritisch: Sponsoringsummen über 150.000 Euro für einen Tag lassen auf starke Interessenkonflikte und Industrielastigkeit schließen. Erfreulicherweise teilen immer mehr Landesärztekammern unsere Kritik an Esanum: Die Landesärztekammer Baden-Württemberg hatte den Stuttgarter Esanum-Hausärztetag 9/2019 nicht zertifiziert. Damit wurde wie 2018 bei Omniamed erneut ein Präzedenzfall für die weiteren Landesärztekammern geschaffen. Die Ärztekammern Sachsen und Brandenburg haben sich danach an der Entscheidung Baden-Württembergs orientiert und die darauffolgenden Esanum-Hausärztetage in Leipzig und Potsdam 11/2019 ebenfalls nicht zertifiziert. Dann kam mit Corona eine Verschnaufpause für Esanum: Es wurden nur noch Livestream-Fortbildungen angeboten. Ab September will Esanum in Köln wieder mit dem alten Programm fortfahren – mit weiterhin 150.000 Euro Sponsoring pro Tag. Wir haben die Ärztekammer Nordrhein bereits angefragt, ob Sie den Entscheidungen der anderen Ärztekammern folgen wird…